Kinder und Lernhilfen

In unserer Ausstellung von Hilfsmitteln bieten wir Familien mit Kindern mit motorischen, sensorischen oder kognitiven Behinderungen eine professionelle Unterstützung, genauso wie für Kinder mit Lernschwierigkeiten, Hyperaktivität, Autismus oder Kommunikationsschwierigkeiten.

Kinder mit Behinderungen liegen uns besonders am Herzen: Unser Ziel ist es, ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Träume zu verwirklichen und Anerkennung für ihre Talente und Fähigkeiten zu bekommen. Dadurch erhalten sie einen festen Platz in der Gesellschaft.

Spezifische Lernstörungen

Dyslexie, Rechtschreibschwäche, Dysgraphie und Dyskalkulie gehören zu den häufigsten Lernstörungen von Kindern und Schülern.
In unserem Hauptsitz in Meran verfügen wir daher über didaktische Software, die viele Lernschwierigkeiten kompensieren kann. Dabei unterstützen die Programme den Lernerfolg in den Bereichen Lesen-Schreiben, Logik-Mathematik, Sprache-Kommunikation, sowie in den Bereichen Aufmerksamkeit und Wahrnehmung, Ausdrucksfähigkeit und sensorische Rehabilitation.

Aber was sind spezifische Lernstörungen eigentlich?

Der Begriff spezifische Lernstörungen (SLS) umfasst eine ganze Gruppe unterschiedlicher Störungen, die erkennbare Einschränkungen beim Zuhören, Sprechen, Lesen sowie der allgemeinen und mathematischen Denkfähigkeit verursachen. Diese Lernstörungen gehen vermutlich auf Fehlfunktionen des zentralen Nervensystems zurück und können gleichzeitig mit anderen Behinderungsfaktoren auftreten, aber es besteht kein ursächlicher Zusammenhang mit diesen Faktoren.
Als „spezifisch“ werden diese Lernstörungen deswegen bezeichnet, weil die Störung eine bestimmte Fähigkeit betrifft, wohingegen die geistige Funktionsfähigkeit erhalten bleibt.

Die Softwarelösungen stehen Familien, aber auch Lehrpersonen und Therapeuten zu Verfügung, denen wir spezifische Einschulungen zur Benutzung der Software anbieten.

Vereinbare gleich einen Termin in unserer Beratungsstelle!

Sensibilisierungsprojekt für Schulen

Dank einer Vereinbarung mit der Abteilung für Kinderneuropsychiatrie am Krankenhaus Bozen führen wie ein Sensibilisierungsprojekt für Schulen durch, welches darauf ausgerichtet ist, das Wissen über die verschiedenen Fähigkeiten als Ressource für die Gesellschaft zu nutzen, zu fördern und zu verbessern.

Jede Schule kann das Projekt individuell gestalten, in den Lehrplan einbauen und ganz auf die Bedürfnisse der Schule abstimmen.

logo Aktuelle News!

WILLI POSSO - Was ich WILL kann ich lernen

27 Juli 2017

Das Projekt ist an Kinder im Vorschul- bzw. Grundschulalter mit körperlichen, sensoriellen und kognitiven Beeinträchtigungen, sowie mit Lernschwierigkeiten und kommunikativen Schwächen und deren Familien gerichtet.

Projektlogo Willi + Posso

Willi + Posso
Was ich will, das kann ich lernen

Willi e Posso ist ein Projekt zur Unterstützung von Familien mit Kindern im Schul- und Vorschulalter mit motorischen, sensorischen und kognitiven Beeinträchtigungen.

Einmal pro Woche machen wir unter der Leitung unserer Logopäden und Sozialassistenten in Meran und in Bozen gezielte Übungen und Spiele, um die Selbständigkeit und Kommunikationsfähigkeit der Kinder zu verbessern. Dabei greifen wir auch auf multimediale Kommunikationssysteme (Computer, Tablet usw.) zurück.

Das Ziel besteht darin, die Kinder auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten Leben zu begleiten, ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihre Kommunikationsfähigkeit mit ihrem Umfeld zu verbessern. Für jeden Teilnehmer sind außerdem individualisierte Projekte vorgesehen, die in Zusammenarbeit mit den Angehörigen und/oder der Schule durchgeführt werden.

Komm auch du vorbei und spiel mit!

Kontakt: 0473 010850

Dr. Ilenia Conte
Logopädin
ilenia@independent.it
Sergio Moscorelli
Techniker
sergio@independent.it